Markenberatung für Arbeitgeber

Die Situation im Personalbereich hatte sich vehement verändert. In den Human Resources Abteilungen mussten ganz neue Wege eingeschlagen werden, um die richtigen Bewerber anzusprechen. Employer Branding bietet ein Konzept, dass die Strategien aus der Markenarbeit, die ich in den letzten Jahrzehnten bereits mehrfach umgesetzt habe,  auf die speziellen Ansprüche in der Personalarbeit ausgerichtet hat.

Branding/Markenpositionierung“

Das Employer Branding steht auf einer fundierten Basis, wenn die Marke klar positioniert ist. Um dies zu tun, muss eine Markenanalyse durchgeführt werden. Die Positionierung legt das Ziel fest, dass durch die Strategie erreicht werden soll. Mit diesem übergeordneten Ziel können Sie das Unternehmen bzw. die Marke (Brand) konsistent führen.

Analyse

  • Interne / Externe Umfragen
  • Tiefeninterviews
  • Marken-Audit
  • Wettbewerbs- / SWOT-Analyse
  • Marktforschung

Positionierung

  • Evaluierung Selbst-/Fremdbild
  • Evaluierung Markenkern
  • Definition Markenwerte
  • Konzeption Leistungsversprechen

Markenstrategie

  • Klärung der Vision + Mission
  • Leitbild definieren
  • Erarbeitung von Differen-zierungsmerkmalen (USP)
  • Evaluierung von Marken- und Unternehmenswerten
  • Konzeption strategischer »Leitplanken«
  • Definition von Marketing- und Kommunikationsaktivitäten

 

  • Employer Branding

    Beim Employer Branding werden Konzepte aus der Markenbildung angewandt, um das Unternehmen insgesamt als attraktiven Arbeitgeber dazustellen und sich vom Wettbewerbern im Arbeitsmarkt positiv abzuheben. Das Ziel von Employer Branding besteht darin, die Effizienz der Marketingmaßnahmen zu steigern und gleichzeit die Qualität der Bewerbungen. Intern wirkt Employer Branding als Identitfikationverstärker bei den Mitarbeitenden. Gelebte Markenwerte wirken anziehend.  Eine höhere Identifikation ist Voraussetzung für eine emotionale Bindung, die qualifizierte und engagierte Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen bindet.

    Wir analysieren die IST-Situation durch Befragungen, Workshops und Fokusgruppen und gleichen diese mit der Unternehmensstrategie, der SOLL-Situation ab. Daraus leiten wir Handlungsbedarfe und -optionen ab.

    • Analyse des Kunden und Aufstellung des EVP (Employer Value Proposition)
  • Arbeitgeber Positionierung

    Um die Aufmerksamkeit der anvisierten BeDifferenzierungsfaktoren für Arbeitgebermarkenwerbergruppe zu erlangen, muss sich die Arbeitgebermarke klar von Ihrem Wettbewerb unterscheiden. Gemeinsam im Führungsteam entwickeln wir diese Differenzierungsfaktoren. [/toggle_item]
  • Externes Employer Branding/ Personalmarketing

    Basierend auf den Markenkernwerte, die im Strategieprozess (Employer Branding) definiert wurden, entstehen alle Kommunikationsmaßnahmen im Personalmarketing, die sich nach außen richten wie Recruiting-Kampagnen. Sie formuliert das einzigartige Arbeitgeberversprechen (Unique Employment Proposition) und die zentrale Botschaft, das Employer Brand Positioning Statement. Durch die Art und Weise des Auftritts, werden die Maßnahme entsprechend dem Cultural fit gestaltet. Sie müssen zu Ihnen als Arbeitgeber passen und Ihre Zielgruppe ansprechen.

    • Personalmarketing
    • Recruiting-Kampagne
    • Anzeigenauftritte
    • Stellenanzeigen
    • Mobile Recruiting
    • Mediaschaltung (wo erreichen die potenziellen Bewerber)
    • Bewerbermanagement
    • Bewerbungsprozess
    • Karriere-Website
    • Ausbildungsmarketing
    • Hochschulmarketing
    • Social-Profile wie bei XING, LinkedIn, Twitter oder Facebook
    • Social Media Recruiting
    • Messeauftritte
    • Videokampagnen
  • Internes Employer Branding

    Authentische Marken kommunizieren nach außen, was nach innen gelebt wird. Durch die Bewertungsportale, Business-Plattformen wie xing und linked.in sind Unternehmen transparenter als je. Ein überzeugendes externes Employer Branding wird zum Bumerang, wenn die versprochenen Werte nicht dem Alltag Ihrer Mitarbeiter entsprechen. Das spricht sich schneller rum, als Sie denken.

    • interne Kommunikation
    • systemische Organisationsentwicklung
    • Meetingkultur optimieren
    • internes Personalmarketing
  • Karriere-Website

    • Konzeption, Gestaltung, Umsetzung und Pflege der Karriere-Website
    • Bewerbungsprozesse entwickeln
    • Bewerbungsprozesse abteilungsübergreifend implementieren
    • Auch für Ausbildungsmarketing

 

Unser Weg – markenbasierte HR-und Personalarbeit:

Die Markenkernwerte stehen im Mittelpunkt. Alle Unternehmensstrategien basieren darauf, dass schafft Syngerie-Effekte.

Markenführung oder Brand Management umfasst mehr, als sich um einen perfekten Auftritt der Marke nach außen zu sorgen. Sie ist in erster Linie eine Führungsaufgabe, bei der Stringenz, Feingefühl, Klarheit und eine sehr gute Markenkommunikation gefragt sind.

Jede der 3 Markenebenen (Unternehmensmarke/Corporate Brand, Arbeitgebermarke/Employer Brand und Produktmarke/Product Brand) muss von nachvollziehbaren Strukturen und Inhalten geprägt sein. Und auf den gemeinsamen Markenkernwerten (Brand Core Values) aufbauen. Alle Kontaktpunkte der Candidate und der Customer Journey sind dabei von zentraler Bedeutung.

Nur Transparenz und eine authentische Kommunikation nach innen wie nach außen schaffen Vertrauen – eine wertvolle Währung. Bewerber und Kunden ziehen nachweislich Marken vor, denen sie vertrauen und deren Werte sie teilen.

  • Corporate Brand

    Corporate Communication: Wir zeigen Wege auf, wie Sie Ihre Mitarbeiter zu Markenbotschaftern machen. Unser Ansatz ist, dass sich Mitarbeiter aktiv in die Markengestaltung einbringen, wenn sie zielgruppengerecht über die gemeinsamen Kernwerte, Zielsetzungen und Strategien informiert sind.

    Corporate Behavior & Culture: Damit die Markenkernwerte auch im Alltag gelebt werden, betrachten wir Prozesse, Arbeitsweisen und Kommunikationswege in Hinblick auf die Markenkernwerte. Deshalb schaffen wir Erlebnisräume in Zusammenarbeit mit den Führungskräften und Mitarbeitern. Das sichert nicht nur die Akzeptanz der Werte, sondern macht die Kultur unmittelbar erlebbar.

    Corporate Design: Sobald die Markenkernwerte inhaltlich ausformuliert sind, können die notwendigen Maßnahmen für die visuelle Umsetzung der Marke ergriffen werden. Auch hier stehen wir gerne zur Seite beim Ausformulieren des Briefings, der Agenturauswahl und beim Feedback an die Agentur.

  • Employer Brand

    Attraktive Arbeitgeber finden die besseren Mitarbeiter und haben eine niedrigere Fluktuation, weil eine vertrauensvolle Bindung zwischen Unternehmen und Mitarbeitern besteht.

    EBPS & UEP: An diesen Punkten setzt das Konzept des Employer Branding an. Wir setzen mit Ihnen die Markenwerte erlebbar um. Die Werte sind die Basis für die Arbeitgeberpositionierung und das Arbeitgeberversprechen. So können sich Mitarbeiter und Führungskräfte konsequent auf die strategischen Ziele auszurichten und Erwartungen abklären. Das fördert die Identifikation mit dem Unternehmen.

    Cultural Fit: Nach außen setzt Employer Branding ebenfalls ein klares Signal, da die „richtigen“ Mitarbeiter angesprochen werden, die ähnliche Werte und Erwartungen haben. Das spart viele Ressourcen.

  • Product Brand

    Marketing: Das Marketing übernimmt die komplette Kommunikation rund um die Produkte. Dabei werden unzählige Kommunikationskanäle genutzt. Wer die Markenkernwerte kennt, kann dafür sorgen, dass alle Maßnahmen nicht nur die Produktvorteile kommunizieren, sondern auch zur Markenbotschaft passen.

    Vertrieb & Services: Sie sind die direkte Verbindung zum Kunde. Dieser maßgeblichen Rolle in der Customer Journey sind sich beide Abteilungen oft nicht bewusst. Wir entwickeln mit Ihnen zusammen Kontaktpunkte, die ihre Kunden begeistern. Und auf Ihre Marke einzahlen.

    Produkte: Produkt-Launches, die floppen, sind eine Katastrophe. Um diese zu verhindern, muss genau hingesehen und zugehört werden. Unser Ansatz verfolgt daher, den Wissenstransfer zwischen den Abteilungen aufbauen und sicherstellen.

  • Brand Management

    Markenführung beginnt für mich daher mit Fragen an die Geschäftsführung – bequemen und unbequemen. Auf welchen Kernwerten fußt das Untermehnen? Prägen sie die Kontaktpunkte zu den Kunden? Welcher Unternehmenskultur fühlen Sie sich verpflichtet? Wissen Ihre Mitarbeiter, wie und vor allem warum Entscheidungen gefällt werden? An welchen Stellen im Unternehmen wird Kommunikation ausgebremst – nach außen wie nach innen? Eine Klärung dieser Fragen muss in meinen Augen am Anfang jedes Brand Management stehen, das heißt, auf dem Weg zu einer authentischen Marke. Markenführung umfasst mehr als sich um einen perfekten Auftritt der Marke nach außen zu sorgen. Sie ist in erster Linie eine Führungsaufgabe, bei der es gilt, den Überblick zu bewahren. Etwa auf die persönlichen Kontaktpunkte zum Kunden, also Vertrieb, Service, Reklamation. Aber auch auf die Kultur innerhalb des Unternehmens. Jede dieser Ebenen muss von nachvollziehbaren Strukturen, rund um die Marke, geprägt sein. Denn nur Transparenz und eine authentische Kommunikation nach außen wie nach innen schaffen Vertrauen – eine wertvolle Währung. Fast 80% aller Kunden ziehen eine Marke vor, der sie vertrauen.

 

Ann Seger

Strategin und Markenliebhaberin, kreative Querköpfin mit viel Erfahrung in Sachen Marke.

ann seger brandb - MehrMarkenKraft

Seit 1992 beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Markenführung und seit 2015 habe ich den Schwerpunkt auf EmployerBranding gelegt und die Beratungsagentur brandb gegründet. In einem Netzwerk aus erfahrenen Beratern, Kreativen und Social-Media-Freaks entwickeln wir HR-Marketing, Recruiting-Kampagnen und Ausbildungsmarketing.

Dabei behalten wir die Markenkenwerte immer im Blick. Sie bilden die Basis für jede Kommunikationsstrategie. Deshalb unterstütze ich Unternehmen auch dabei, ihre Markenwerte zu profilieren und sie gezielt als Instrumente der Führung einzusetzen.

 

Mein Background

Oktober 2016
brandb wird aktiv
1992-2015
Ab 2011 Gesellschafterin und Mitglied der Geschäftsleitung der Marken und Kommunikationsagentur Schindler Parent GmbH. Davor Unitleitung, Asociate Partner, strategische Planung. Eine lange intensive und inspirierende Zeit.

Betreute Unternehmen (Auswahl): Arvato infoscore, BREYER, Carthago, GOHL, Gütermann, IB-GIS, Invista, Papyrus, Leibinger, LEW Lechwerke, Lindauer Fruchtgarten, Rösle , sbc – saia burgess control, Siemens Industry, TE Connectivity, theben, TÜV Süd, Voith Turbo, Widemann, Villeroy&Boch


2017
SCRM-Master, agiles Projektmanagement
2014-2015
Systemische Organisationsentwicklung WIBK
Seit 2000
Master of Business Administration (MBA) in Marketing