Markenberatung für Arbeitgeber

Die Situation im Personalbereich hatte sich vehement verändert. In den Human Resources Abteilungen mussten ganz neue Wege eingeschlagen werden, um die richtigen Bewerber anzusprechen. Employer Branding bietet ein Konzept, dass die Strategien aus der Markenarbeit, die ich in den letzten Jahrzehnten bereits mehrfach umgesetzt habe, auf die speziellen Ansprüche in der Personalarbeit ausgerichtet hat.

  • Markenkernwerte

    Employer Branding steht auf einer fundierten Basis, wenn die Marke klar positioniert ist. Um dies zu tun, muss eine Markenanalyse durchgeführt werden. Die Positionierung legt das Ziel fest, dass durch die Strategie erreicht werden soll. Mit diesem übergeordneten Ziel können Sie das Unternehmen bzw. die Marke (Brand) konsistent führen. Seit vielen Jahren führe ich Workshops durch, um die Erfolgsfaktoren von Marken zu identifizieren. Sie haben das Unternehmen in der Vergangenheit erfolgreich voran getrieben. Es liegt auf der Hand, dass sie die Unternehmenskultur prägen. Sich über seine Stärken bewusst zu sein, ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Markenstrategie. Mit dem Führungsmanagment starten wir den Prozess. Idealerweise werden aber auch Führungskräfte und Mitarbeiter involviert.

    • Interne Online-Befragungen
    • Interviews
    • Fokusgruppen
    • Marken-Audit

  • Marken-Positionierung

    Man muss wissen wo man steht, um eine Strategie zu entwickeln, das neue Ziel zu erreichen. Die Marken-Positionierung beschreibt also zu Beginn des Prozesses den aktuellen Standort. In der Marken-Positionierung geht es nun darum zu definieren, in welchem Feld das Unternehmen, die Marke in Zukunft erfolgreich sein kann.

    • Marken-Positionierungs-Workshop
    • Markt- und Wettbewerbsanalyse

  • Marken-Management

    Die Markenkernwerte haben das Potenzial nicht nur den Auftritt der Marke auszugestalten, sondern auch die Unternehmenskultur und interne Prozesse. Dahinter steht die Überlegung, dass starke Marken über eine Identität, die sich nicht nur in ihrem Design ausdrückt, sondern auch in ihrem Handeln und Tun. Das Konzept der Corporate Identity ist ein bisschen in Vergessenheit geraten, aber immer noch sinnvoll.

    • Corporate Design: Definiert wird das visuelle Erscheinungsbild eines Unternehmens inkl. Logos, Visitenkarten, Briefpapier, Büroausstattung, Prospekt-/Plakataufstellern und natürlich der Website.
    • Corporate Communication: Es formuliert wie das Unternehmen seine Identität kommuniziert. Wie werden die Werte und Anliegen nach innen und außen transportiert. Hierzu gehören auch Konzepte für die interne Kommunikation in Richtung Mitarbeiter aber auch dembestehenden Kundenstamm und Lieferanten
    • Corporate Culture: Hier wird die Unternehmenskultur beschrieben bzw. aktiv gestaltet. Zum Ausdruck kommt sie durch die gelebten Werte, die sich in der Führungskultur, Meeting-Kultur und dem alltäglichen Umgang manifestieren.
    • Corporate Behavior: Aus der Kultur leitet sich das tatsächliche Handeln ab. Sie beschreibt den Umgang mit Kunden und Partnern.

  • Employer Branding

    Beim Employer Branding werden Konzepte aus der Markenbildung angewandt, um das Unternehmen insgesamt als attraktiven Arbeitgeber dazustellen und sich vom Wettbewerbern im Arbeitsmarkt positiv abzuheben. Das Ziel von Employer Branding besteht darin, die Effizienz der Marketingmaßnahmen zu steigern und gleichzeit die Qualität der Bewerbungen. Intern wirkt Employer Branding als Identitfikationverstärker bei den Mitarbeitenden. Gelebte Markenwerte wirken anziehend.  Eine höhere Identifikation ist Voraussetzung für eine emotionale Bindung, die qualifizierte und engagierte Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen bindet. Dabei nutzen wir die Instrumente aus dem Brand Management / der Markenführung.

  • Employer Branding Workshop

    Employer Brand Positioning Statement

    Eine klare Aussage, die den Arbeitgeber beschreibt bzw. formuliert wofür das Unternehmen steht.

    Employer Value Proposition

    Sie formuliert das einzigartige Arbeitgeberversprechen, das für Mitarbeitende und Bewerbende relevant sein muss. Analog zum Unique Selling Porposition, dem Alleinstellungsmerkmal aus dem Marketing.

    Cultural Fit

    Beschreibt die Übereinstimmung zwischen Bewerbende und Arbeitgebern in Bezug auf Handlungsweisen (Behavior) und Werten (Culture)

  • Netzwerkpartner

    Bei umfangreicheren Projekten im Bereich Kommunikation, Public Relation oder Story-Telling arbeiten wir mit der Agentur BAMBERG markenkommunikation aus Heilbronn Hand in Hand. Uns verbindet ein gemeinsames Markenverständnis. Das macht die Zusammenarbeit unkompliziert und effizient.

     

  • Ann Seger

    Strategin und Markenliebhaberin, kreative Querköpfin mit viel Erfahrung in Sachen Marke.

    Seit 1992 beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Markenführung und seit 2015 habe ich den Schwerpunkt auf EmployerBranding gelegt und die Beratungsagentur brandb gegründet. In einem Netzwerk aus erfahrenen Beratern, Kreativen und Social-Media-Freaks entwickeln wir HR-Marketing, Recruiting-Kampagnen und Ausbildungsmarketing.

    Dabei behalten wir die Markenkenwerte immer im Blick. Sie bilden die Basis für jede Kommunikationsstrategie. Deshalb unterstütze ich Unternehmen auch dabei, ihre Markenwerte zu profilieren und sie gezielt als Instrumente der Führung einzusetzen.

    Oktober 2016
    brandb wird aktiv
    Was ich vorher gemacht habe
    Ab 2011 Gesellschafterin und Mitglied der Geschäftsleitung der Marken- und Kommunikationsagentur Schindler Parent GmbH. Davor Unitleitung, Asociate Partner, strategische Planung. Eine lange intensive und inspirierende Zeit.
    Kunden (Auswahl)
    ACTRI, Arvato infoscore, axicorp, BREYER, Caritas, Carthago, CM Amadeus, GOHL, Gütermann, IB-GIS, Invista, Papyrus, Lebensraum-einrichtung, Leibinger, LEW Lechwerke, Lindauer Fruchtgarten, Rösle, SIDLER, Siemens Industry, TE Connectivity, theben, TÜV Süd, Voith Turbo, Widemann, Villeroy&Boch
    Meine Ausbildungen
    SCRM-Master, agiles Projektmanagement, Systemische Organisationsentwicklung WIBK, Master of Business Administration (MBA) in Marketing, Studium Germanistik, Geschichte und Publizistik