Die Brand Core Values  stehen im Mittelpunkt. Das gesamte Unternehmen richtet sich nach ihnen aus. Das schafft Syngerie-Effekte. 

 

  • Markenführung oder Brand Management umfasst mehr, als sich um einen perfekten Auftritt der Marke nach außen zu sorgen. Sie ist in erster Linie eine Führungsaufgabe, bei der Stringenz, Feingefühl, Klarheit und eine sehr gute Markenkommunikation gefragt sind.

    Jede der 3 Markenebenen (Unternehmensmarke/Corporate Brand, Arbeitgebermarke/Employer Brand und Produktmarke/Product Brand) muss von nachvollziehbaren Strukturen und Inhalten geprägt sein. Und auf den gemeinsamen Markenkernwerten (Brand Core Values) aufbauen. Alle Kontaktpunkte der Candidate und der Customer Journey sind dabei von zentraler Bedeutung.

    Nur Transparenz und eine authentische Kommunikation nach innen wie nach außen schaffen Vertrauen – eine wertvolle Währung. Bewerber und Kunden ziehen nachweislich Marken vor, denen sie vertrauen und deren Werte sie teilen.

  • Corporate Branding

    Corporate Communication: Wir zeigen Wege auf, wie Sie Ihre Mitarbeiter zu Markenbotschaftern machen. Unser Ansatz ist, dass sich Mitarbeiter aktiv in die Markengestaltung einbringen, wenn sie zielgruppengerecht über die gemeinsamen Kernwerte, Zielsetzungen und Strategien informiert sind.

    Corporate Behavior & Culture: Damit die Markenkernwerte auch im Alltag gelebt werden, betrachten wir Prozesse, Arbeitsweisen und Kommunikationswege in Hinblick auf die Markenkernwerte. Deshalb schaffen wir Erlebnisräume in Zusammenarbeit mit den Führungskräften und Mitarbeitern. Das sichert nicht nur die Akzeptanz der Werte, sondern macht die Kultur unmittelbar erlebbar.

    Corporate Design: Sobald die Markenkernwerte inhaltlich ausformuliert sind, können die notwendigen Maßnahmen für die visuelle Umsetzung der Marke ergriffen werden. Auch hier stehen wir gerne zur Seite beim Ausformulieren des Briefings, der Agenturauswahl und beim Feedback an die Agentur.

  • Employer Branding

    Attraktive Arbeitgeber finden die besseren Mitarbeiter und haben eine niedrigere Fluktuation, weil eine vertrauensvolle Bindung zwischen Unternehmen und Mitarbeitern besteht.

    EBPS & UEP: An diesen Punkten setzt das Konzept des Employer Branding an. Wir setzen mit Ihnen die Markenwerte erlebbar um. Die Werte sind die Basis für die Arbeitgeberpositionierung und das Arbeitgeberversprechen. So können sich Mitarbeiter und Führungskräfte konsequent auf die strategischen Ziele auszurichten und Erwartungen abklären. Das fördert die Identifikation mit dem Unternehmen.

    Cultural Fit: Nach außen setzt Employer Branding ebenfalls ein klares Signal, da die „richtigen“ Mitarbeiter angesprochen werden, die ähnliche Werte und Erwartungen haben. Das spart viele Ressourcen.

  • Product Branding

    Marketing: Das Marketing übernimmt die komplette Kommunikation rund um die Produkte. Dabei werden unzählige Kommunikationskanäle genutzt. Wer die Markenkernwerte kennt, kann dafür sorgen, dass alle Maßnahmen nicht nur die Produktvorteile kommunizieren, sondern auch zur Markenbotschaft passen.

    Vertrieb & Services: Sie sind die direkte Verbindung zum Kunde. Dieser maßgeblichen Rolle in der Customer Journey sind sich beide Abteilungen oft nicht bewusst. Wir entwickeln mit Ihnen zusammen Kontaktpunkte, die ihre Kunden begeistern. Und auf Ihre Marke einzahlen.

    Produkte: Produkt-Launches, die floppen, sind eine Katastrophe. Um diese zu verhindern, muss genau hingesehen und zugehört werden. Unser Ansatz verfolgt daher, den Wissenstransfer zwischen den Abteilungen aufbauen und sicherstellen.

  • Brand Management

    Markenführung beginnt für mich daher mit Fragen an die Geschäftsführung – bequemen und unbequemen. Auf welchen Kernwerten fußt das Untermehnen? Prägen sie die Kontaktpunkte zu den Kunden? Welcher Unternehmenskultur fühlen Sie sich verpflichtet? Wissen Ihre Mitarbeiter, wie und vor allem warum Entscheidungen gefällt werden? An welchen Stellen im Unternehmen wird Kommunikation ausgebremst – nach außen wie nach innen? Eine Klärung dieser Fragen muss in meinen Augen am Anfang jedes Brand Management stehen, das heißt, auf dem Weg zu einer authentischen Marke. Markenführung umfasst mehr als sich um einen perfekten Auftritt der Marke nach außen zu sorgen. Sie ist in erster Linie eine Führungsaufgabe, bei der es gilt, den Überblick zu bewahren. Etwa auf die persönlichen Kontaktpunkte zum Kunden, also Vertrieb, Service, Reklamation. Aber auch auf die Kultur innerhalb des Unternehmens. Jede dieser Ebenen muss von nachvollziehbaren Strukturen, rund um die Marke, geprägt sein. Denn nur Transparenz und eine authentische Kommunikation nach außen wie nach innen schaffen Vertrauen – eine wertvolle Währung. Fast 80% aller Kunden ziehen eine Marke vor, der sie vertrauen.